grabrede 

Zurück


 

Papa im Himmel

 

 

F�r all diejenigen die bei der Urnenbeisetzung nicht mehr in die Kapelle passten, bzw. nichtmal in die N�he der Lautsprecher, ver�ffentliche Ich hier einige Ausz�ge aus Frau Pristerin P.S. Rede:

 

(Orginal Wortlaut der Beisetzung)

*Votum*

Wir sind heute hier zusammen gekommen um im Gotesdienst Abschied zu nehmen von einem aussergew�hnlichen Menschen.

Im Alter von 61 Jahren starb Herr Albert H. v�llig unerwartet und qualvoll im Krankenhaus xxx. Mitten im Leben, in dem er noch so viele Pl�ne  und Tr�ume hatte,- ereilte ihm der Tod-das erschreckt uns-und l��t uns zur�ck als fragende und Anklagende.

Warum ist das so geschehen-h�tte ihm eher geholfen werden k�nnen-? Wir suchen nach Gr�nden.-nach Erkl�rungen f�r das , was wir so schwer begreifen und verarbeiten m�ssen.

Im Vertrauen auf Gottes Geggenwart  erh�ren wie sein Worte und beten wir.  XXXXXXXXXXXX

Liebe Trauernde!

Unsagbar schwer f�llt es uns Abschied nehmen zu m�ssen-von einem Menschen den man liebt-von einem Menschen, dem man viel zu verdanken hat, und von einem Menschen der noch viel Gutes h�tte im Leben geschenkt bekommen,Freude, Gemeinschaft, LIEBE.

Herr Albert H. ist ein Mensch gewesen, f�r Sie alle  die Sie heute hier sind,-oder in Gedanken bei ihm sind um ihm die letzte Ehre zu erweisen, weil Sie im Leben es nicht mehr sagen konnten.

Albert H. ist gestorben und wir sind traurig. Viele Menschen haben sich mit ihm verbunden gef�hlt, und werden es bleiben im Herzen, im Erinnern und Erz�hlen von dem was Sie mit ihm erleben durften.

Wenn ich nun einige Daten und Ereignisse aus des Leben des Albert H. widergebe, so m�ge jeder f�r sich im Innern einmal sehen was ihm wichtig war und es zu bewahren gibt.

Er war f�r Sie Herr J. ein  Vater und auch ein Freund der zuh�rte und immer da war, leider blieb Ihnen aus Umst�nden die die hier nicht weiter erwiedern werden, aus Anstand  mit dem  Gewissen dieser Personen, VERWEHRT. 

Sie leiden am schlimmsten, den wie Sie mir sagten war Ihr Vater der Sonnenschein und das Symbol f�r Familie.

Er war f�r alle stet ein Freund, der ehrlich und gradeaus war, er vertraute auf Gott aber scheute sich auch nicht seine Meinung zu sagen, wenn er darauf Gegenwind bekam.

�ber Jahrzehnte war er trotz aller Probleme stets stark im sportlichem Bereich engagiert.

Leidenschaftlicher Jugendleiter/Trainer, alle diese Positionen hat er bis zuletzt mit der Altersklasse 2-5 j�hrigen umgesetzt. Sie waren im pers�nlichem Bereich nach den S�hnen sein einziger Lichtblick mehr.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass der Vereinssport eine Kraftquelle , eine Best�tigung und eine ERF�LLUNG seines Lebens war.F�r dieses Jahr hatte er noch so viel vor, er wollte im sportlichem Bereich seiner "Bambinis" noch ein Turnier ausrichten, im privaten Bereich mit seinem �ltesten Sohn und seiner Schwiegertochter zusammen in ein schon in Auftrag gegebenen Hausbau einziehen.

Ohne das sich sein �ltester Sohn die Chance bekam, sich von Ihm zu verabschieden, verstarb Herr Albert H. am 30.04.2002 im Alter von 61 Jahren.

Wir wissen, dass die Umst�nde seines Todes noch viele Fragen auflassen werden, doch nehmen wir heute und hier dass mit was ihm am wichtigsten war, Liebe, Gl�ck und Harmonie.

Gebete xxxxxxxxxxxxx

Musikxxxxxxxxxxxxxxx

So gehet hin in Frieden.

                                                     Albert H.

                                                     geb. 04.01.1941

                                                    verst. 30.04.2002

AMEN.                                     

 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!